Bericht in der Südwestpresse

PresseEventradio    übers Internet

Via Internet gehen Hobby-Radiomacher in Illertissen ihrer Leidenschaft nach: Seit Oktober sendet das „Eventradio-Schwaben“ aus Senden und Illertissen. Manuela und Dieter Schier sind Moderatoren.

Online-Radios sind mittlerweile weit verbreitet. Auch in im Illertal gibt es jetzt eine entsprechende Initiative. Dieter und Manuela Schier haben sich vor fünf Jahren das nötige Hintergrundwissen angeeignet, als sie bei einem anderen regionalen Internetradio mitmachten. Sie haben das „Eventradio-Schwaben“ gegründet.

Von Illertissen und Senden aus sind die beiden seit gut einem halben Jahr auf Sendung. Bis zu acht Stunden in der Woche präsentiert das Moderatoren-Paar den Hörern einen bunten Musik-Mix von Schlager bis Rock. In verschiedenen Live-Sendungen werden zahlreiche Themen behandelt, Künstler vorgestellt und Events bekannt gegeben. Noch ist das Angebot der Sendungen überschaubar. Wenn kein Moderator online ist, läuft ein Mainstream. Doch das soll sich in diesem Jahr ändern. „Es ist sehr schwer, neue Moderatoren zu finden“, sagt Dieter Schier. Die meisten können anfangs nicht frei sprechen.

Auch die Hörerzahl ist überschaubar. Bis zu 50 User hören bei den Live-Senden zu, berichtet Schier. Doch die Userzahl soll steigen. Bis Ende des Jahres möchte das Team dreistellig werden. In seiner Radio-Karriere hat Dieter Schier schon bekannte Musiker vor das Mikrofon bekommen. Besonders die Rockbands haben es dem 51-Jährigen angetan. Als größtes Highlight bezeichnet ein Interview mit Scorpions-Gitarrist Matthias Jabs in München.

Wie funktioniert ein Online-Radio? Gesteuert wird alles über eine Software. Musikauswahl, Datenbank und Mischpult – alles wird über den Computer gesteuert. Weiterhin bedarf es eines guten Mikrofons, eine schnellen Internetleitung und – besonders wichtig – einer Homepage. Weil es neben dem Radio-Link auch einen Chat gibt, auf dem sich die austauschen, während sie sich die Programme der Moderatoren anhören.

Aber auch die Internet-Radio- Welt ist im Umbruch. „Früher hörte man viel am PC, aber das macht heute kaum noch jemand“, weiß Manuela Schier.

Weil das mobile Internet über Smartphone und Tablet immer wichtiger wird, müsse man die User über mobile Endgeräte erreichen. Apps gibt es zwar schon, „aber das Datenvolumen ist auf dem Handy einfach begrenzt“, ergänzt Dieter. Zudem müsse das Eventradio-Schwaben noch bekannter werden. „Die User erfahren von uns über Facebook oder Mundpropaganda“, sagt Schier. Die Kosten beschränken sich auf die Serverkosten, GEMA und GVL, denn die Moderation erledigen alle in ihrer Freizeit. Neben Illertissen und Senden wird auch aus Heidelberg und Berlin gesendet. „Zwei Moderatoren stammen nicht aus dem Illertal. Online ist das aber kein Problem. Schließlich kann man uns von überall hören.“

Neben dem Ausbau des Moderatorenteams soll auch die Infrastruktur der Sendestudios ausgebaut werden. Rund 100.000 Songs hat das Eventradio auf seinen Festplatten. Dazu hat Schier seine komplette CD-Sammlung digitalisiert. Neue Moderatoren müssen sich zuerst in einer Testsendung beweisen. Bis zu fünf Personen hören zu und bewerten die Leistung. Wenn alles passt, ist man dabei. Jeder Musikgeschmack sei willkommen. „Wir spielen alles“, sagt Schier.

Gelegentlich gibt es auch Sonder-Sendungen, in denen sich das Ehepaar selbst auf die Schippe nimmt oder in der nur ein Künstler behandelt wird. Werden mehr als drei Songs in der Stunde vom gleichen Künstler gesendet, muss das Management zustimmen. „Das ist in der Regel aber kein Problem“, erklärt Schier.

Info Das „Eventradio-Schwaben“ sendet unter der Woche zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Einen Sendeplan gibt es unter www.eventradio-schwaben.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.